„Projekt Äskulap“ – Der zweite Roman mit KHK Michael Schröck

Projekt Äskulap

Thriller
von Edwin HaberfellnerISBN 9783950275131, Flexibler Einband, 250 Seiten, Krimi & Thriller, Erscheinungsdatum

Projekt Äskulap von Edwin Haberfellner – Inhaltsangabe

Ein US-Pharmakonzern mit Forschungslabor in Basel gerät in starke wirtschaftliche Turbulenzen. Durch die Entwicklung eines völlig neuen nano-medizinischen Präparats erhofft sich das skrupellose Management das große Geschäft. Hinter dicken, gepolsterten Türen wird entschieden, die strengen Zulassungsbestimmungen mit einem perfiden Trick zu umgehen: die hochbrisante Substanz soll als homöopathisches Arzneimittel getarnt werden, um es an todkranken Patienten testen und so schnell wie möglich auf den Markt bringen zu können. Drei Jahre später suchen vier alte Damen aus dem österreichischen Linz und Wels einen gefragten Heilpraktiker in München auf. Eine mysteriöse Todesserie in dessen Umfeld ruft Hauptkommissar Schröck auf den Plan, der jedoch schon bald selbst in tödliche Gefahr gerät. Sein Team muss den verzweifelten Wettlauf gegen die Zeit gewinnen.

Die neueste Rezension

Wie schon der Vorgängerroman „Projekt Iduna“ ist auch dieser Thriller sehr spannend und klug aufgebaut. Schröcks sympathisch-kompetente Kollegin Silvia ist nicht nur ein Trägerin der Handlung, sondern sorgt mit ihrem spritzigen Wesen für uneingeschränktes Lesevergnügen.
Die Verwertung der Tatsache, dass bei homöopathischen Medikamenten viel weniger strenge Kontrollen erforderlich sind ist eine geniale Idee und macht zusätzlich noch nachdenklich.
Meine Wertung: spannende Story, unbedingt lesenswert! Ein richtig guter Kriminalroman!

Rezension lovelybooks „Projekt Äskulap“

Advertisements