Pssst! Ist noch ein Geheimtipp. Eine Anthologie schleicht sich an.

luxcoverNoch ist es ein Geheimtipp: Im stillen Kämmerlein – wo auch sonst? – haben sich unter der Regie von Eva Lirot und Hughes Schlueter mehr als zwanzig namhafte Autorinnen und Autoren konspirativ konzentriert daran gemacht,  ihre Krimigeschichten zu erdenken. Jetzt ist der Geist Papier geworden – noch unter Verschluss –  und dennoch bereits vorbestellbar. Es geht um Luxemburg, Sitz des EU-Palarments, international bis zum Abwinken und nun auch anthologisiert.
Im KBV-Verlag erscheint im Oktober die neue Gemeinschaftsproduktion der verwegenen EU-Autorinnen und Autoren unter dem Titel „Luxemburger Leichen: Kurzkrimis aus dem Großherzogtum„. Mit dabei: Arno Strobel, Monique Feltgen, Guido M. Breuer, Nina George, Marco Schank, Ralf Kramp, Josiane Kartheiser, Tatjana Kruse, Alexander Pfeiffer, Raoul Biltgen, Georges Hausemer, Richard Lifka, Silvija Hinzmann, Jeff Schmitz, Susanne Kronenberg, Luc Marteling, Karsten Eichner, Bernd Köstering, Anita Kayser, Franziska Steinhauer und Marc Graas. – Ja, okay, ich bin auch mit von der Partie mit einer Golfgeschichte (nein, nicht das Auto).
Nachdem ich viele von den Kolleginnen und Kollegen kenne, können Sie sich schon mal warm anziehen und die Taschenlampe neben das Nachtkästchen legen, falls dann beim Lesen irgendwelche komischen Geräusche aus dem Wohnzimmer kommen, wenn Sie schaudernd beim Lesen im Bettchen liegen.
Und Sie können das neue Buch bereits vorbestellen.
Habt ihr das gelesen, ihr Buchhändler, Erstdrucksammler, Krimi-Junkee?
Einstweilen, zum Verkürzen der Wartezeit bis Oktober, viel Vergnügen beim Lesen unserer anderen Bücher.luxLeichen


Advertisements

Buchquiz zu „Grazer Verschwörung“ bei Lovelybooks

lbooksquiz

Meine lieben Krimifans,
die Würfel sind gefallen, Es gibt fünf Gewinner. Jede Gewinnerin, jeder Gewinner erhält ein Exemplar von „Grazer Verschwörung“.

Es würde mich natürlich freuen, wenn jene, die nicht das Glück hatten, das Buch zu gewinnen, einfach in den Laden gehen oder vielleicht auch das eBook lesen.
Über Rezensionen freue ich mich auch.

So, nun zum Faktischen:
Die richtigen Antworten wurden gezählt, es waren so um die 75 🙂 und mittels http://www.zufallsgenerator.net/ , ausgelost.

Folgende LeserInnen haben gewonnen:
Lara_Zauber
Catwoman82
Stefanie82
Chatty68
LimitLess

Ich gratuliere ganz herzlich und wünsche viel knisterndes Vergnügen beim Lesen.

http://www.lovelybooks.de/autor/Edwin-Haberfellner/Grazer-Verschw%C3%B6rung-1008461548-t/buchverlosung/1043624484/

Ein guter Montag fängt mit einer tollen Rezension an.

Ja, da freut man sich als Autor, wenn man vom Verlagspressedienst eine tolle Rezension zugeschickt bekommt.
„Grazer Verschwörung“ bewertet vom deutschen ekz – Bibliotheksdienst:

Haberfellner, Edwin:
Grazer Verschwörung : [Kriminalroman] / Edwin Haberfellner. – Orig.-Ausg. – [Köln] : Emons,
2013. – 456 S. ; 21 cm
ISBN 978-3-95451-075-7 kt. : EUR 9.90
Der österreichische Autor lässt seinen Münchner Hauptkommissar Michael Schröck hier bereits zum 3. Mal ermitteln. Wie in den Vorgängertiteln „Projekt Iduna“ und „Projekt Äskulap“ (2009 und 2010, hier nicht besprochen) spielen Machenschaften einer skrupellos  vorgehenden Pharmaindustrie eine zentrale Rolle. Der bereits über 50 Jahre alte Schröck kehrt seiner Dienststelle den Rücken und wird für den BND angeworben. Sein 1. Fall beim Nachrichtendienst führt ihn nach Graz. Dort soll er abklären, inwieweit ein renommierter Krebsforscher mit der georgischen Mafia zusammenarbeitet. Ausgerechnet mit diesem Forscher steht auch Schröcks Freundin, die Biologin Silvia Reuter, in Kontakt. Die Spannung lebt im 1. Drittel mehr von den Geheimnissen zwischen dem Ermittler und seiner Freundin,
dann gewinnt die Handlung aber rasch an Fahrt. Kenntnis der Vorgängerbände ist keine Voraussetzung, lokale Bezüge spielen eine eher untergeordnete Rolle. Als solider Kriminalroman mit stimmig gezeichneten Charakteren und gutem sprachlichem Stil sicher auch überregional einsetzbar.
Claudia Driesch
ID bzw. IN 2013/24
Veröffentlichungsdatum ist der Montag der angegebenen Kalenderwoche (ID/IN Woche) in unseren Lektoratsdiensten.

coverAmazon

 

„Grazer Verschwörung“ – Radiobesprechung im ORF-Landesstudio Steiermark

Hören Sie hier den Beitrag:
http://www.edwin-haberfellner.com/images/lesezeichen_verschwoerung.MP3

In „Guten Morgen, Steiermark“ am Sonntag, den 25.5.2013 wurde der neue Kriminalroman „Grazer Verschwörung“ den Hörerinnen und Hörern vorgestellt.

„Lesezeichen“

Die „Lesezeichen“ am Sonntag auf Radio Steiermark sollen eine Anregung sein für Bücherfreunde, und solche, die es noch werden möchten.

 emons Verlag
http://www.emons-verlag.de/programm/grazer-verschwoerung